Shakespeare & Sons: Bagels, Bücher und Kaffee

 

Vor einiger Zeit habe ich ein Praktikum in New York gemacht und dort meine Liebe für Bagels entdeckt. Was kann denn schöner sein als ein Sonntagnachmittag mit Bagels und Kaffee? Richtig: Ein Sonntagnachmittag mit Büchern, Bagels und Kaffee.

Das Dilemma einer Bagelliebhaberin in Berlin ist offensichtlich: da sie keine guten Bagels in einer Bäckerei um die Ecke bekommt, muss sie entweder selbst backen oder ein Café finden, das die hohe Kunst des Bagelbackens beherrscht. Ich bin leider nicht die talentierteste Bäckerin und meine kläglichen Versuche die Heferinge selbst zu zaubern sind mit diversen Überschwemmungen und Mehlexplosionen gescheitert. Wahrscheinlich ist ein Café für mich daher die einfachste und auch die gesündeste Variante für meine arme Küche.

Die mit Abstand besten Bagels habe ich in Berlin bei Shakespeare and Sons in Friedrichshain gefunden. Hier werden originale New Yorker Bagels, frisch gekocht und gebacken. Das Besondere an der East Coast Version des ursprünglich durch jüdische Einwander*innen in die USA eingeführten Gebäcks ist, dass der Hefeteig vor dem Backen kurz in kochendes Wasser geworfen wird. Shakespeare and Sons hält sich an die traditionelle Art des Bagelbackens und das Ergebnis ist einfach großartig, wenn auch ein wenig teuer.

Als Studentin gönne ich mir jedoch hin und wieder den Luxus und gebe die gut sechs Euro für Kaffee und Bagel aus. Das liegt unter anderem auch daran, dass das Café selbst, eine wundervolle Atmosphäre zum schmökern in zukünftigen Lieblingsbüchern bietet und sogar selbst englische Literatur und Sachbücher verkauft (auch am Sonntag).

Also wer keine Lust auf eine Chaosküche hat, aber absolut nicht mit dem monatlichen Heißhungeranfall auf Cremecheesebagels klar kommt: Buch einpacken und los geht’s.

Link zur Homepage: http://www.shakesbooks.de/

Adresse: Warschauer Str. 74, 10243 Berlin

Comment

There is no comment on this post. Be the first one.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: